Archiv für die Kategorie ‘Theaterleben’

Big in Belgrad, also, naja, fast, also in der Nähe von Belgrad auf jeden Fall (Ovo je Balkan)

Dienstag, 08. Juni 2010

Juchhuh, übermorgen geht’s los: Das Jugendstück LiebeLiebe? Liebe! von Thomas B. Hoffmann ist zum internationalen Theatermarathon nach Serbien eingeladen. Am Donnerstag fliegt das gesamte Ensemble mit Regieassistentin, Chefdramaturgin und “dem Boss von dem Ganzen” nach Belgrad. Dann geht es noch ein Stündchen über serbische Serpentinen nach Sombor. Und da treten wir dann am Freitag um 22 Uhr im Nationaltheater Sombor auf, das ein ganz ein wunderschönes klassizistisches Theater sein soll, und überhaupt nennt man Sombor das grüne Florenz des Balkans und 35 Grad warm wird’s auch noch. Da spring ich doch vor Freude in die Luft wie Milan Stancovic!

Zur Vorbereitung habe ich mich nämlich schonmal mit dem landestypischen Liedgut vertraut gemacht. Deshalb hier für alle: Ovo je Balkan! Und den Pony hab ich mir auch schneiden lassen :-)

Ich hab noch einen Koffer in… München, Klagenfurt, NewYorkRioTokio? Paris!

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Ja ja, die Kathrin. Ich bin doch eine echte Chaos-Frau. Kaum war Weihnachten ohne größere Blessuren überstanden, schon sorge ich mal wieder für Aufregung. So bin ich wohl einfach. Drama, baby, Drama. Ich befand mich auf dem Rückweg von meinem Heimatstädtchen ins Badenland um die letzten Sams-Vorstellungen des Jahres zu spielen, und musste in Stuttgart den Zug wechseln. Das habe ich auch getan, mein Koffer allerdings nicht. Der Zug war soooo voll, dass ich, weil ich mich klugerweise nicht im selben Abteil aufhielt wie mein Koffer und mich nicht rechtzeitig auf die Rückreise durch die Abteile zu ihm aufgemacht hatte, nicht mehr durchkam. Ich musste aber ja nun mal in Stuttgart aussteigen, sonst wäre ich zu spät zur Vorstellung gekommen. Der Zugführer ließ sich auch nicht erweichen den Zug noch kurz warten zu lassen, damit ich noch mal versuchen konnte, mich zu meinem Koffer durchzukämpfen. Also fuhren Zug und mein apfelgrüner, die-Handetasche-muss-lebendig-sein-Germanys-next-Topmodel Koffer davon, gen Klagenfurt!

Mittlerweile befindet er sich aber zum Glück in Sicherheit. Nach einigen, nervenzehrenden Telefonaten konnte er gerettet und in München am Bahnhof abgegeben werden, wo er dann von meinem Lieblingsitaliener abgeholt wurde. Und jetzt sind beide auf dem Weg zu mir :-)

In circa einer Stunde müssten Freund und Koffer bei mir angekommen sein, und dann geht die Reise weiter Richtung Paris um dort das neue Jahrzehnt zu begrüßen. Juchhuh!

Satans Kinder

Freitag, 18. Dezember 2009

hmmm das scheint jetzt mein blog rhytmus zu werden, alle drei Monate mal ein bisschen was erzählen. Naja, willste was gelten mach dich selten, heisst es doch. Dabei wurde ich das letzte Mal, nachdem ich hier wieder mal was reingeschrieben hatte, sogar von einem mir völlig unbekannten Bruchsaler Bürgermeisterkandidat angeschrieben, weil er meinen Blog gelesen hat und lustig fand. Da hab ich aber gestaunt. Nun denn, bin im Moment einfach ein bisschen sehr im Weihnachtsmärchenstress. Und daher auch die Überschrift. Heute haben wir vor der Ausgeburt der Hölle Theater gespielt. Die sechsjährigen Kackbratzen from Hell haben die gesamte Kindertheater-Vorstellung durchgebrüllt. Wir haben uns auf der Bühne schon gegenseitig nicht mehr verstanden. Ach ja, die lieben Kleinen. In meiner alten WG hing immer so eine Postkarte rum, auf der stand: Ich mag Kinder! Ich könnte nur kein ganzes essen. Wie wahr, wie wahr.

Und so sieht das dann aus, wenn ich als Schaf auf dem Schlitten versuche vor den Höllenkindern zu fliehen :-) Und morgen geht’s weiter… hoffentlich sind die Ausgeburten der Hölle morgen zivilisierter, sonst überleg ich mir das noch mal mit dem Kinderbraten!

Ein Schaf fürs Leben